Heike Löneke | Heilpraktikerin
 

Was ist eigentlich ein Heilpraktiker??

Der Heilpraktikerberuf ist ein selbständiger Heilberuf auf der Grundlage des Heilpraktikergesetzes. Um Heilpraktiker zu werden, muss man eine staatliche Überprüfung vor dem Gesundheitsamt ablegen. Der Beruf ist geprägt von einer langen Tradition naturheilkundlicher Erfahrung, die über Heilpraktikerschulen weitergegeben wird.

... und was erwartet mich in einer Naturheilpraxis?

Als Heilpraktikerin arbeite ich auf ganzheitlicher Basis. Das heißt, dass nicht nur die Symptome einer Krankheit gesehen werden: Der kranke Mensch wird in seiner Ganzheit aus Körper, Geist und Seele betrachtet und entsprechend behandelt. Die von mir angewendeten naturheilkundlichen Therapiemethoden sprechen die Selbstheilungskräfte des Organismus an und führen auf diesem Weg zur Harmonisierung der Körperfunktionen und damit zur Ausheilung.

Unterstützend zu einer Behandlung gehören daher nicht nur Arzneimittel auf pflanzlicher oder mineralischer Basis, sondern auch Ernährungsberatung, Bewegung und Ausleitungsverfahren. Welche naturheilkundliche Therapie ich dann jeweils zur Anwendung bringe, hängt von vielerlei Faktoren ab, denn jeder Mensch ist ein Individuum!

Meine Patientinnen und Patienten sind in diesem therapeutischen Prozess aktive und mitverantwortliche Partner, deren Mitarbeit erwünscht und für den individuellen Weg der Heilung unerlässlich ist.

Selbstverständlich werden schulmedizinische Untersuchungsergebnisse in der naturheilkundlichen Diagnose berücksichtigt. Bitte bringen Sie deshalb zum ersten Termin Blutbefunde oder Krankheitsberichte mit, die Ihnen zur Verfügung stehen, ebenso alle Medikamente, die Sie einnehmen.